Donnerstag, 24. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 24


der letzte blick zurück führt weiter weg als bis zum jahresanfang 2015. irgendwo dahin, wo das zeichnen mehr für mich war als bloßes aufgabenbewältigen der kindergarten- und schulanforderungen.

zeichnen, dass figuren hervorbrachte. charaktere, denen ich ein zu hause bot, indem ich sie in schauplätze integrierte. ihnen persönlichkeit einverleibte dadurch dass ich mir ihre vorlieben und abneigungen ausdachte.

diese figuren symbolisieren papierne freunde. sie stellen eine vielzahl von nachkommen meiner vorstellunsgkraft dar. sie sind begleiter und begleitete.

über die vergangenen anderthalb jahrzehnte habe ich einen fundus an figuren angelegt, ohne dass es ein beabsichtigtes vorhaben war. sie haben sich einfach angehäuft und nun sind sie da. warum diese menge an charakteren also nicht nutzen und ihnen eine plattform bieten. eine plattform in gestalt eines webcomics.

ich habe mit diesem adventskalender etwas neues probiert. ich habe mir gedanken über mein vergangenes jahr gemacht und (fast) jedes bild erst an dem tag gezeichnet, an dem es online ging. ebenfalls habe ich mich das erste mal (außerhalb meiner 13-jährigen schullaufbahn) mit wasserfarben ausgetobt. mit manchen ergebnissen bin ich unzufrieden (z.b. dem hintergrund vom 04. dezemeber), die meisten gefallen mir aber sehr gut.

und nun will ich das erste mal ausprobieren einen webcomic zu starten, zu halten und ihm irgendwann ein rundes ende zu verpassen. ich plane zum februar den start und von da an zum ende eines monats nachschub zu bieten. das charakter-design ist noch nicht abgeschlossen, aber die schar an figuren soll einen ausblick geben und den appetit auf mehr anregen.

zu finden ist mein comic dann bei blogspot und bei facebook.

Mittwoch, 23. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 23


oh ja, jurassic world war dieses jahr eines der großes kino-highlights. aber darum gehts hier doch gar nicht. mit den u(h)rzeitechsen hat es aber schon etwas zu tun. zum geburtstag unseres großen waren wir im museum für naturkunde in berlin. der aufhänger war natürlich die ausstellung der saurierskelette im ersten raum. und in diesem verbrachten wir die komplette erste stunde unseres aufenthaltes dort. ebenso wie die letzte halbe stunde. anders war es aber auch nicht zu erwarten. wenn ein 5-jähriger auf dinosaurier abfährt, wird er bestimmt nicht in den raum mit den steinen gehen wollen. im nächsten jahr fahren wir wieder hin. denn nun steht dort ein komplettes t-rex-gerippe namens tristan-otto. den wollen wir sehen!!!

Dienstag, 22. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 22


lewis trondheim, ich & joann sfar. wir drei haben an der legendären donjon-saga mitgewirkt, die nun in diesem jahr ihr ende fand. naja...die herren trondheim und sfar haben die serie initiiert, geschrieben und neben vielen anderen auch gezeichnet. ich hingegen, hab' nur durch das umblättern, schmunzeln, lachen und auf den nächsten band schielen daran teilgehabt. und ich bin noch nicht mal am ende. anfang des jahres habe ich gerade mal damit begonnen die hefte in chronologischer reihenfolge (wie sie ihrerzeit allerdings nicht erschienen sind) zu lesen und zu sammeln. das ende des donjon steht mir und den figuren also noch bevor. so hab ich im nächsten jahr auf jeden fall wieder etwas zu lesen auf meinem nachttisch. :D

Montag, 21. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 21


alles liebe zum 1. geburtstag, mein großer kleiner. du bist zwar immer noch der lillebror in dieser familie, aber schon ein gewaltiges stück näher an uns dreien dran, als noch vor einem jahr.

Sonntag, 20. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 20


magisch! zauberhaft! die ganz große show! - so würde ich den dreißigsten geburtstag eines freundes im oktober nicht bezeichnen, aber er war schon sehr magie-lastig. mehrere geschenke drehten sich um seine begeisterung für zauberei. ebenso auch meins: ein selbst zusammengestellter zauberkasten. und ein paar wochen später schon glänzte er in einer privatvorstellung mit drei tricks von denen ich nur einen durchschaute. und den vielleicht auch nur deswegen, weil ich ihn zuvor in dem begleitbuch zu seinem geschenk gesehen habe.

Samstag, 19. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 19


endlich angekommen. ähnlich wie bei breaking bad habe ich es nun geschafft mich bei game of thrones auf den neuesten stand zu bringen. die 5.staffel ist geguckt und nun kann ich unbeschwert durchs netz ströpern ohne verspoilert zu werden. das teaser-plakat zur 6.staffel lässt mich schon mal grübeln, was es den mit jon snow auf sich hat, was mir das poster zeigt.
und für die, die noch nicht so weit sind eine anmerkung zum heutigen türchen: ich habe nicht zwingend noch lebende charaktere für meine zeichnung genutzt...oder hab' ich doch? (an dieser stelle bitte wahnsinniges und bösartiges lachen vorstellen). ;)

Freitag, 18. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 18


für die einen ist es der tag ihrer unabhängigkeit.

für uns ist es der tag, seit dem ein für alle mal klar sein sollte, dass wir zusammen gehören.

ich liebe dich!

Donnerstag, 17. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 17


ich gehöre zu der generation, die mit der ur-trilogie aus dem star wars-universum erst nachträglich in verbindung getreten ist. allerdings noch früh genug um die trilogie der episoden I bis III als spannend zu empfinden, da sie mir offenbarten, wie den aus diesem klugscheißer anakin skywalker der coole hund darth vader werden konnte. nun stehe ich wieder am anfang einer trilogie und ich hoffe, sie wird besser als die cgi-überladenen "ersten" drei teile. die habe ich für mich erst mit einem gewissen zeitlichen abstand als, im großen und ganzen, murks erkannt.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 16


ein bisschen wie mcgyver. nur, dass uns etwas mehr zur verfügung stand als ein haushaltsgummi, eine büroklammer und ein strohhalm um uns aus dem cryptoraum im peter-weiss-haus freizurätseln. zum junggesellenabschied haben ich und meine begeleiter uns für eine stunde in einen raum sperren lassen, mit nichts weiter als dem alten tagebuch eines seebären und dem wissen, dass wenn wir uns nicht sputen, die kacke ganz schön am dampfen ist. zuvor haben wir mit unserer unterschrift die verschwiegenheit über diesen raum und seine gehemnisse besiegeln müssen, aber so viel sei verraten: wir haben 2 minuten vor schluss die welt gerettet. da kann mcgyver sich mal 'ne schöne dicke scheibe von abschneiden. :D

Dienstag, 15. Dezember 2015

comic-collab #51: danke


die schicksalsgöttinnen waren mir wohlgesonnen und haben mein buch des lebens für mich umgeschrieben. ab kommenden jahr bin ich referendar an eine schule im näheren umland. also danke vielmals dafür. :)

wofür andere (nebst schlogger höchstpersönlich) dankbar sind, seht ihr hier...

... badham

der nächste comic-collab läuft zum thema: "zu erledigen"

(ich habe probleme den post wie gewohnt im blocksatz anzeigen zu lassen. also nich' wundern über die zentrale darstellung.)

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 15


was für ein trip!!! seit diesem jahr gehöre ich zu den glücklichen menschen, die breaking bad beendet haben und wissen, was aus walter white und jesse pinkman wird. ich kann mich nicht erinnern, warum ich die serie überhaupt unterbrochen habe und es eine gefühlte ewigkeit gedauert hat, sie weiter zu schauen. ebenso wenig kann ich mich daran erinnern, wann mich das letzte mal eine serie derart mitgerissen hat. ein paradoxon, ich weiß. aber diese serie hatte es in sich. die figuren wirken auf der einen seite absolut straight in dem was sie tun und wie sie es tun. sollten sie auch. denn ein drogenbuisiness aufzubauen, zu leiten und zu verteidigen, scheint kein einfacher job zu sein. und doch haben alle ihre stillen momente in denen sie an ihren problemen zu zerbrechen drohen, wie eine frische ladung meth unter dem meißel. wer also mal wieder richtig schön angespannt sein möchte um nach 'ner knappen stunde wie butter aus dem sessel zu flutschen, der sollte breaking bad schauen.

Montag, 14. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 14


den spätsommer vebrachte ich mit meiner familie auf hiddensee. war das schön. so weit weg von gehetzt sein. so weit weg von so viel input. so weit weg von müssen und sollen. diese insel ist perfekt um sich einfach rauszunehmen und durchzuatmen. wirklich durchatmen.

Sonntag, 13. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 13


miss piggy mochte ich nie sonderlich. zu egozentrisch, arrogant, aufgekrazt, brutal und omnipresent. fozzie war mein erster liebling unter den muppets. über ihn kam ich zu waldorf & statler. und bis heute favorisiere ich bunsen & beaker.

seit september gibt es die muppets wieder in serie. mit der muppet show bin ich in meiner kindheit nur noch in ausläufern in kontakt gekommen. die letzten ausstrahlungen bei kabel 1 brachten mich dem theater-ensemble näher. ich sah ihre filme, ihre tv-specials, ihre mitstreiter wie die fraggles oder in einem neunen blickwinkel die bewohner der sesamstraße.

nach den muppets aus dem all verschwanden die puppen größtenteils aus der öffentlichkeit. ab und zu tauchten sie im internet auf, in ihrem eigenen youtube-kanal. bis dann 2011 endlich wieder ein kinofilm neuen wind in die sache bringen sollte und es auch schaffte. es gab ein sequel und seit diesem jahr läuft nun eine regelmäßige show (wenn auch derzeit nur auf englisch). das sich diese show vorrangig um miss piggy's latenight-talkshow dreht, ist zweitrangig. denn den muppets wird endlich wieder die bühne geboten, die ich mir (und sicher viele andere fans sich) für sie lange lange gewünscht habe(n).

Samstag, 12. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 12


"das erste konzert in rostock seit 10 jahren."

"es war deren bestes konzert, auf dem ich je gewesen bin."

"ich hab so viele leute und bekannte gesichter getroffen."

als tocotronic im oktober im mau-club spielten, war ich nicht dabei. ich hatte zwar ein ticket, aber keinen babysitter und mir kurz zuvor den rücken verhoben. scheiße war's!

Freitag, 11. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 11


im sommer wurde im tierpark hagenbeck ein walrossjunges geboren. ich hatte noch nie walrosse gesehen. weder im zoo, geschweige denn in freier wildbahn.

meine frau, ich, unser großer sohn und der kleine nutzten also die freie zeit nach den examensprüfungen um freunde bei hamburg zu besuchen. mit ihnen gemeinsam wollten wir hagenbecks eismeer kennenlernen. vor ausladenden scheiben standen wir und hatten freien blick auf diese kolosse, die an land so behäbig sind. im wasser jedoch glitten sie an uns vorbei. mit geschmeidigen bewegungen tauchte die mutter mit ihrem sprössling vor uns auf und verschwand wieder in den tiefen des beckens.

für unseren jüngsten mag dieses erlebniss noch wenig nachhaltig gewesen sein und er hatte sicher mehr spaß daran, den pinguinen in ihrem becken aufmerksmamkeit zu schenken. ich aber konnte mich nur schwer lösen.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 10


am 07.januar dieses jahres wurde der anschlag auf das französische satiremagazin charlie hebdo verübt.

ich hätte unter der trauer um die getöteten männer und frauen zusammenbrechen können.

ich hätte vor wut toben können über den hintergrund dieses ganzen unterfangens.

ich aber zeichnete. das zeichnen ist mein medium. mein mittel um mit trauer oder wut umzugehen, wenn ich es anders nicht kann.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 09


im februar nahm ich zum zweiten mal am kunstwettbewerb rostock kreativ teil. im gegensatz zum vergangenen jahr wollte ich jedoch ein richtiges projekt einreichen und keine verlegenheitszeichnung, die ich kurz vor abgabetermin angefertigt hatte.

nach ausreichender planung hatte ich mir vorgenommen, bis zum ende des abgabezeitraums einen monat lang, jeden tag einen rostocker oder eine rostockerin zu zeichnen. an manchen tagen war es einfach jemanden zu finden, der in meinen augen aus der masse hervorstach. an anderen tagen musste ich etwas genauer hinschauen. und dann gab es wieder tage, die belegte ich mit personen aus meinem dirketen umfeld, also mit kollegen oder familie.

ich wurde mit allem rechtzeitig fertig, obwohl ich am tag vor der abgabe noch einen ganzen haufen reinzuzeichnen und zu colorieren hatte. die anstrengungen rund um das projekt hat mein körper gut mitgemacht, bzw. vorerst weggesteckt. denn am folgetag zahlte er es mir knüppeldick zurück, uzw. indem er von einer grippe gezeichnet war.

Dienstag, 8. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 08


im august 2014, ganz konkret am 20. august, wird auf dem loklradiosender lohro das chapter without a date aus uwe johnsons jahrestage ausgestrahlt. zuvor eingelesen von dr. erwin kischel, mitglied der uwe johnson-gesellschaft in rostock. ihm folgen 364 weitere leser und leserinnen aus rostock und umgebung. das projekt eine stadt liest uwe johnsons jahrestage, initiiert durch die johnson-gesellschaft, beginnt. jeden tag kann nun ein kapitel des vierbändigen hauptwerkes des autors gehört werden. auch ein von mir eingelesenes ist dabei.

wem das lesen der erlebnisse aus dem leben der gesine cresspahl zu aufwendig ist, der kann nun also einem kapitel nach dem anderen lauschen und sich in den unterschiedlichsten darbietungsweisen vorlesen lassen. eine andere möglichkeit, als sich durch das archiv der seite zu klicken, z.b. in form eines hörbuchs, gibt es leider nicht.

Montag, 7. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 07


für eltern ist eine der großen baustellen in ihrem leben wohl die unterbringung ihrer kinder in krippe, kita und schule. wir für unseren teil können dieses problem seit diesem jahr als erledigt betrachten. unser großen sohn sowie sein kleiner bruder sind für das nächste jahr versorgt und untergebracht. puh...geschafft!

Sonntag, 6. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 06


COMIC-NERDS & -GEEKS ASSEMBLE!!! möchte man schreien, damit sich diejenigen wenigen, die sich in rostock für eine comic-szene interessieren, zusammenfinden und etwas auf die beine stellen.

seit november finden zumindest erste bemühungen dazu statt, uzw. in form des comic-treff rostock. jeden monat soll es nun solch eine zusammenkunft geben. zum austausch von neuigkeiten, meinungen und selbstverständlich comics. beziehungen sollen geknüpft werden, ein netzwerk entstehen. schaffende und konsumenten sollen unter einem dach zusammenkommen und dem gemeinsamen interesse mehr ausdruck verleihen, als es bisher in meiner heimatstadt der fall war.

initiatoren sind karsten brink und ronald zeug (besitzer des einzigen und dazu noch immer nicht eröffneten comicladen rostocks sequential art). aus dem ersten comic-treff ging die idee für einen comic über die beiden und ihr maskottchen hervor, das nun beim heutigen treff in den händen gehalten werden kann. dazu noch folgender teaser...

Samstag, 5. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 05


griechenland ist mitunter bekannt als die wiege der europäischen kultur. ebenfalls - und das ist bis hierhin noch unbekannt - ist griechenland die wiege meiner neuen brille. naja...dabei muss um ein paar ecken gedacht werden.

irgendwann bin ich beim zappen bei arte hängen geblieben. nicht wegen karambolage, nicht wegen des themenabends am dienstag, nicht wegen zu tisch in... und nicht wegen sarah wiener. ich stoppte wegen der brille eines interviewten mannes. und dieser mann war grieche. seinen namen habe ich vergessen, sein bild nie gegoogled und gespeichert, so dass die brille nur in meinem kopf abgebildet war.

ich hätte die brille natürlich aufzeichnen und später damit meinen optiker behelligen können, aber wie sich nach der umsetzung dieses plans herausgestellt hat, war man dort nicht in der lage, auf meine wünsche und meine skizze einzugehen.

irgendwann bin ich dann auf sebastian lörscher gestoßen. der zeichner der graphic journey making friends in bangalore. und siehe da, auch er trug meine favoritenbrille. dieses mal war ich schlauer und suchte, fand und sicherte mir den anblick lörschers samt brille. die idee dem optiker nun mit einem foto einen besuch abzustatten, war auch keine nicht von erfolg gekrönt.

letztendlich habe ich meine neue brille im internet gefunden. nur um sie mir anpassen zu lassen, musste ich dann doch noch mal zu meinem optiker. das hat er dann sogar ohne skizze und foto hinbekommen.

Freitag, 4. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 04


heute vor einem jahr war ich am ende. am ende meiner prüfungszeit, am ende meiner geduld, am ende meiner kräfte. und ein häufchen elend.

ich hatte meine letzte prüfung im fach biologie komplett vergeigt und fühlte mich wie der letzte dreck. doch aus dem häufchen elend stieg ich wie ein phönix aus einem häufchen asche empor und nahm die arbeit für meine wiederholungsprüfung in angriff. diese habe ich dann auch gehändelt bekommen und war im vergangenen sommer mit meiner prüfungszeit dann auch offiziell am ende.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

closed for the holidays


in 3 wochen ist weihnachten. damit ich mit dem vorankomme, was ich bis ende des jahres noch auf dem zettel habe, nehme ich ab sofort für den rest des jahres keine auftragsarbeiten mehr an. :)

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 03


im letzten jahr besuchte ich den comic-salon in erlangen. und nach einem einzigen tag auf der comic-messe schwirrte mir der kopf von so vielen eindrücken.

in diesem jahr war ich das erste mal auf der leipzigr buchmesse und das brummen und summen in meinem schädel wollte gar nicht mehr aufhören. die hallen des riesigen messekomplexes wirken mit seinen ganzen besuchern und ausstellern, wie ein gigantischer bienenstock. am ende des tages sogar wie der irgendeiner tropenbienenart, derart feucht ist die luft in dem gebäude vom vielen veratmen der luft dort. da wunderts einen schon fast, dass sich die ganzen buchseiten nicht beginnen zu wellen und zu kräuseln von der ganzen nässe. ;)

Mittwoch, 2. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 02


über den sommer war ich mitarbeiter des rostocker zoos. der beste neben- oder studentenjob, den ich mir je vorstellen konnte. denn so kam ich meinem früheren wunschberuf so nah wie nie zuvor und vermutlich wie niemals mehr.

für vier monate konnte ich nun mehrmals die woche das gute wetter im zoo genießen und meine zeit mit tätigkeiten verbringen, die mir viel zeit ließen in gedanken zu schwelgen oder durch den zoo zu tingeln. ich war eine art kurier für die shops, die kassen, die verwaltung, usw. und wurde von A nach B geschickt. dabei hatte ich in diesem jahr viele gelegenheiten die jungtiere der zoobewohner zu besuchen. den eisbären oder die geparden-fünflinge.

nur die neusten bewohner des zoos habe ich nicht mehr in meiner arbeitszeit sehen können. die zwergflusspferde sehe ich, seit sie ende september rostock erreichten, nur noch als besucher. und sie haben sich zu meinen favoriten gemausert. :)

Dienstag, 1. Dezember 2015

24 BLICKE ZURÜCK - TÜRCHEN 01

im vergangenen jahr hatte ich im dezember keine lust darüber zu berichten, was am ende übrig bleibt. ich habe für mich ein fazit über mein comic-jahr 2014 gezogen und war zufrieden damit. ich schrieb sogar, dass ich keine ambitionen hatte einen ausführlichen jahresrückblick zu gestalten.

in diesem jahr mache ich es anders, uzw. in vielerlei hinsicht.

1. ich mache einen jahresrückblick.

2. ich werde ihn tatsächlich gestalterisch umsetzen.

3. es werden nicht 12, sondern gleich 24 meiner highlights aus diesem jahr berücksichtigt.

von heute an werde ich, einem adventskalender gleich, jeden tag ein türchen öffnen und ihr könnt reinschauen, was es von mir zu erfahren gibt im...

...24 BLICKE ZURÜCK

es geht los mit dem lang erwarteten comic (oder graphic novel) ein sommer am see der cousinen mariko und jillian tamaki.


was habe ich auf dieses buch gewartet. schon als das cover öffentlich war, lockte mich der feine strich mit der groben textur und der sprung der zwei unbekannten mädchen ins wasser, diesen einen sommer und ihre geschichte. dann wurde ein zeitraum genannt, dann ein monat und aus einem potentiellen geburtstagsgeschenk wurde ein in die ferne rückendes ziel. dieses buch in den händen halten und den sommer zwischen den fingern und um den kopf herum spüren. als der sommer schon fast ging, kam das buch. und es fühlte sich gut an, das zusammen- und auseinandersein der mädchen zu lesen, zu sehen, zu hören und zu riechen. das buch der tamaki's bringt den sommer, der schon auf der titelseite prangt, in allen formen und farben in den leser, weit über blau-violett hinaus.